Ausstellungen
André Prentkowski und Torsten Harter, Geschäftsführer WiBU ObjektPlus GmbH

André Prentkowski, Torsten Harer

WiBU ObjektPlus GmbH

  • Standorte: Ahrensburg (Zentrale), Niederlassungen in Berlin, Kronberg, Leipzig, München, Münster, Renningen, Linz (Österreich)
  • Geschäftsführer:
    • André Prentkowski, bei WiBU seit 1997
    • Torsten Harer, bei WiBU seit 2014
  • Meilensteine:
    • Etablierung der Philosophie „Wohnen wie zu Hause“ für Senioreneinrichtungen im Markt
    • Aufbau des großen Marken- und Qualitätshersteller Portfolios für WiBU ObjektPlus
  • Besondere Mottos:
    • Leidenschaft für Wohnlichkeit und ablauforientierte Einrichtungen mit funktionalem Design, das Menschen gut tut und Pflegekräfte effektiv entlastet
    • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für Objekteinrichtungen von A–Z durch jahrzehntelang gewachsene gute Beziehungen zu den Herstellern und durch großes Einkaufsvolumen
  • Besonderheit des Geschäftsbereichs:
    • mit 8 Niederlassungen und 7 Ausstellungen in Ihrer Nähe
    • Wir leben Einrichtung. Seit 1920!
    • Großes Produktportfolio und bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • WiBU Team für Innenarchitektur
    • rund 300 Einrichtungs-Projekte pro Jahr
    • Komplette Projektbetreuung und -abwicklung
    • WiBU Team für Innenarchitektur

WiBU ObjektPlus GmbH

Wer den Markt verstehen will, muss ihm zuhören

Seit die Pflegestärkungsgesetze II und III in Deutschland greifen, haben die Betreiber von Pflegeeinrichtungen und Heimleitungen viel zu tun, um den neuen Anforderungen an organisatorische Abläufe, Personaleinsatz und Ausstattung ihrer Betriebe gerecht zu werden. WiBU ObjektPlus hat sich mit individuellen Einrichtungskonzepten, umfassender Fachberatung, zuverlässigem Projektmanagement und innovativen Produktideen als Lösungsanbieter im Markt etabliert und steht den Entscheidern jetzt mit partnerschaftlicher Konsequenz zur Seite.

Objekteinrichtungen für die Sozialwirtschaft – was so nüchtern klingt, ist für André Prentkowski, Vorstand der WiBU Gruppe und zusammen mit Torsten Harer Geschäftsführer bei der WiBU ObjektPlus GmbH, eine durch und durch emotionale Angelegenheit: Impulsgeber, Projektmanager, Einrichtungsberater, Lösungsentwickler und Planungspartner will man für den Kunden sein – ein Rundum-sorglos-Paket, das alle Herausforderungen der Objektausstattung umfasst und weit über das Einrichten von Räumen hinausgeht. Um das zu stemmen, braucht man einerseits ein an der Praxis orientiertes Wissen über alle Bereiche der Technik, Interieur-Gestaltung und Arbeitsorganisation hinweg. Andererseits ist die kontinuierliche Beschäftigung mit Trends, Designthemen, neuester Technik, innovativen Materialien und auch mit den neuen Bedürfnisstrukturen des Pflegemarktes unabdingbar. André Prentkowski lebt in dieser umfassenden Aufgabenstellungen auch einen Teil seiner persönlichen Vision: Seiner Überzeugung nach führt nur die Verbindung von fundiertem Fachwissen mit der Begeisterung für schöne, wohnliche und funktionale Produkte und Gesamtkonzepte zu Lösungen, die ganz nah bei den individuellen Bedürfnissen der Kunden liegen.

„Letztendlich schaffen wir Räume für Menschen, nicht für Systeme oder Abläufe“.

Wo es um die Bedürfnisse von Menschen geht, ist immer Individualität im Spiel. Doch wie geht das zusammen mit dem Anspruch, Prozesse und Strukturen in Pflegeeinrichtungen immer effizienter und im Sinne der PSG immer effektiver zu gestalten? WiBU ObjektPlus setzt auf die Erfahrung, das Wissen und die Motivation der Mitarbeiter, für jede Pflegeeinrichtung die optimale Lösung entwickeln zu können. „Und man muss sich für alles Mögliche interessieren, sich viel ansehen, viel fragen und vor allem gut zuhören können“, sagt Prentkowski. Erst dann würden aus Einrichtungsideen auch erlebbare Räume mit Funktion, Herz und Verstand werden, die sich für den Kunden dann unterm Strich auch wirtschaftlich positiv auswirken.

Wirtschaftlichkeit und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

In Zeiten wie diesen mit zunehmendem Zeit- und Kostendruck auf Seiten der Betreiber muss Schönes und Hochwertiges auch bezahlbar sein, keine Frage. Wirtschaftlichkeit und Zukunftssicherheit sind die Parameter, an denen ein Objektausstatter zunehmend gemessen wird, und gelungene Einrichtungskonzepte sollten darüber hinaus auch noch das ohnehin knappe Pflegepersonal entlasten. Genau hier kann die seit Generationen im Markt etablierte WiBU Gruppe mit ihrer großen Marktdurchdringung und ihren attraktiven Einkaufsbedingungen beim Kunden punkten. Durch die jahrzehntelang gewachsenen guten Beziehungen zu den Markenherstellern und dem großen Einkaufsvolumen kann WiBU ObjektPlus Beratungs- und Produktqualität zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten – das ist für Einrichtungen aller Art interessant, vom Behindertenheim über das Seniorenzentrum bis hin zur großen Klinik. Wichtig ist zu wissen, dass das gute Preis- Leistungs-Verhältnis für alle Auftragsmengen gilt – auch für kleine.

Neu denken. Neu leben. WiBU. – ein Motto, das verpflichtet

„Qualität“ anzubieten heißt bei WiBU ObjektPlus nicht nur, die Langlebigkeit, Belastbarkeit oder Sicherheit des Mobiliars unter allen Nutzungsbedingungen zu gewährleisten. Nachhaltige Investitionen ermöglichen heute vor allem auch die nahtlose Integrierbarkeit der Einrichtungskomponenten in die Arbeitsabläufe, die Förderung der Mobilität bei Patienten, die Entlastung des Pflegepersonals, die Schaffung neuer Lebens-, Kommunikations- und Regenerationszonen. „Ein einfacher Stuhl hat für uns so viele Aspekte – man hat als Einrichter die Verantwortung, Lebensräume zu gestalten, die Menschen berühren und bewegen, animieren und schützen, motivieren und inspirieren“, erklärt André Prentkowski. Gemeinsam mit den Markenherstellern, mit denen die WiBU Gruppe über Jahrzehnte hinweg partnerschaftliche Beziehungen pflegt, werden aus einzelnen Produktlösungen ganzheitliche Einrichtungskonzepte, die Design, Technik und Wirtschaftlichkeit verbinden. „Die Hersteller können durch neue Materialien und Funktionalitäten ihr Portfolio auf die unterschiedlichen Bedürfniswelten hin optimieren – dazu geben wir von WiBU ObjektPlus ihnen die entscheidenden Impulse aus dem Markt, denn wir sind vor Ort, mitten im Geschehen“, sagt WiBU ObjektPlus-Geschäftsführer Torsten Harer. So ist man als zentraler Ansprechpartner beim Betreiber kreativ und aktiv, analysiert seine Bedarfslage, konzipiert wirtschaftliche Lösungen, plant die Umsetzung des Projekts, sorgt für die schlüsselfertige Übergabe und kümmert sich sogar um den Service. Das schafft Vertrauen und minimiert auf Kundenseite den Aufwand, den man z.B. durch die Kommunikation mit mehreren unterschiedlichen Partnern hätte.

Mehr als Produkte: funktionales Design in Bestform

Als Rundum-sorglos-Experte für alle Einrichtungsfragen kann WiBU ObjektPlus natürlich auch auf ein besonders facettenreiches Produktsortiment und eine dementsprechende Markenvielfalt zugreifen. Viele der aktuellen Einrichtungstrends werden in den 7 regionalen Ausstellungen präsentiert – der Kunde kann sich vor Ort inspirieren und beraten lassen, kann sich Produktinnovationen direkt von den Einrichtungsspezialisten erklären lassen und die eigenen Anforderungen mit den erfahrenen WiBU Planern diskutieren. Prentkowski, der vor über 21 Jahren bei WiBU in Ahrensburg angefangen hat, fühlt sich im Objekteinrichtungsbereich der Gruppe ganz in seinem Element. „Ich hatte schon damals den Wunsch, meine Leidenschaft für Design in Projekte einzubringen, die Sinn stiften und Menschen guttun. Bei WiBU erlebe ich zudem eine hohe Marktdynamik und die spornt uns an, unsere eigenen Lösungen immer wieder weiterzuentwickeln.“ Die vor rund 10 Jahren eingeführte Eigenmarke WiBU DESIGN bringt diesen Gedanken auf den Punkt: Unter der Hausmarke finden sich Produkte mit einem besonderen Anspruch an Qualität und Design – allerdings auch zu Preisen, die aus Kundensicht durchweg attraktiv sind.

Verantwortung für Lebensqualität im Alter

Längst ist die Motivation zu Selbstständigkeit im Alter kein „Goodwill“ mehr für die Betreiber von Pflegeeinrichtungen, sondern absolutes Muss. Die Bundesregierung hat als zukünftige Grundlage für den stationären und ambulanten Pflegebereich den Expertenstandard gemäß § 113a SGB XI definiert – hier geht es konkret um die „Erhaltung und Förderung der Mobilität“ und Entlastung der Pflegekräfte.

Diesem Thema hat sich Torsten Harer besonders angenommen. Das große Sortiment an Marken- und Qualitätsprodukten bietet eine ganze Reihe an hochwertigen mobilitätsfördernden Lösungen: wie eine sehr leichte, flexible Aufrichthilfe in Aluminium-Bauweise beispielsweise oder einen Aufsetzer, der Heimbewohner beim aufrechten Stehen und Laufen unterstützt, sowie neueste Liftertechnik. Auch der innovative 360° Multifunktionsstuhl aus der WiBU Design-Kollektion im frischen Bauhaus-Style hilft einerseits, die Arbeitsabläufe in der Einrichtung zu optimieren und die Pflegekräfte zu entlasten, unterstützt andererseits aber auch die Bewohner in ihrer Selbstständigkeit. Torsten Harer: „In vielen Bereichen können wir mit intelligenten Details in der Konzeption für eine effektive Erleichterung des Pflegealltags sorgen, und innovative Systeme und Hilfsmittel können sich an den individuellen Mobilitätsgrad des Bewohners anpassen. Viele unserer Kunden wissen gar nicht, welche cleveren Ideen es heute bereits gibt und vor allem, wie unkompliziert und preiswert sie zu realisieren sind“.

 

WiBU ObjektPlus GmbH
An der Strusbek 26
22926 Ahrensburg

Telefon: 04102 483-0
Fax: 04102 483-5 205
E-Mail: kontakt@wibu-gruppe.de